15Mär 2011

Odyssee mit KfW

Wir hatten ja gestern unser Planungsgespräch mit dem Projektleiter von Glatthaar Fertigkeller. Er teilte uns mit, daß die geplante, bzw. vorausgesetzte 140mm Dämmung (WLG035) nicht verwendet werden könne, da in diesem Fall der Überstand der Hausfassade nicht ausreiche um eine ordentliche Tropfkante zu bilden.

Mindestmaß seinen 20mm, was mit einer 140mm Dämmung + Putz nicht zu schaffen sei. Also habe ich heute morgen direkt unseren Sachverständigen angeschrieben. Was jetzt?

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wir könnten selbstverständlich eine dünnere Dämmung verwenden, wobei hier allerdings dann Material mit anderen Dämmwerten (WLG 032 od. 030, anstatt 035) zu verwenden ist.

Puh, Glück gehabt. Ich hatte schon wieder 250 Puls – mindestens. Die Baustofflieferanten werden sich freuen, wenn sie die Angebote ändern müssen.

Abgelegt in: Haus; Probleme

Kommentare







Hinweis zum Spamschutz: Zum Absenden eines Kommentars zuerst den "Vorschau"-Knopf benutzen, anschliessend kann der Kommentar mit Klick auf "Absenden" gespeichert werden.