12Feb 2012

Tag 247 - 249: Spachtelmarathon

Eines vorweg: Die Kälte nervt… Wir haben zwar Elektro- und Gasheizer auf dem Bau, aber trotzdem sind die Temperaturen weit davon entfernt wirklich angenehm zu sein. Ausserdem nervt das Eis an den Fenstern.

Aktuell sparen wir die Fensterlaibungen vom Spachteln aus, da sich hier noch zuviel Feuchtigkeit sammelt. Das werden wir wohl erst in Angriff nehmen können, wenn die Heizung endlich läuft.

Aber es gibt auch Erfreuliches zu vermelden. Die Stromzähler sind endlich da. Am Montag wollen die Elektriker nochmal alles durchmessen und dann dürften wir endlich echten Strom haben – Juhu.

Die Arbeiten an der Heizung sollen dann am Dienstag und Mittwoch abgeschlossen werden, damit wir dann pünktlich den Estrich anheizen können. Dieser wird am Mittwoch 21 Tage alt und hat damit seine drei Wochen Mindestreifezeit hinter sich gebracht.

Wir haben in den letzten Tagen gespachtelt was das Zeug hält. Im Erdgeschoss sind wir schon recht weit gekommen. Noch zwei bis drei Nachmittage, dann sollten wir hier alles soweit fertig haben, daß wir Schleifen können.

Nur der Materialvorrat stimmt mich bedenklich. Wir haben noch 8 Pakete, also rd. 40 kg Spachtel, müssen aber noch das Dachgeschoss und die Decken Feinspachteln. Ich bezweifele, daß wir mit dem Material hinkommen. Allgemein frage ich mich, wer bei massa-haus die Materialberechnung gemacht hat. Diese war insgesamt absolut bescheiden. Manches Material war in DEUTLICH zu geringer Menge vorhanden, anderes reichlich:

  • Gipskarton, grün: zu wenig (!)
  • Gipskarton, grau: nicht üppig, aber ausreichend
  • Gipsfaserplatten: gerade ausreichend
  • Glasfaserbewehrungsstreifen: zu viel (!)
  • Klebeband für die Dampfsperre: zu wenig (!)
  • 200mm Dämmung für das Dach: zu wenig
  • Baukleber: ausreichend
  • Schrauben: ausreichend

Da merkt man dann doch wieder, daß massa-haus scheinbar nur schwer mit Projekten zurechtkommt, die ausserhalb der eigenen Standardgrundrisse liegen. Schade. Es nervt einfach, wenn Bauherren noch Material nachkaufen müssen.

Unabhängig davon sollte massa-haus darüber nachdenken auch die Aluprofile für die Aussenkanten im Ausbaupaket anzubieten. Die Dinger sind nicht teuer und der Bauherr freut sich über gerade und stabile Ecken. Anstatt der Glasfaserbewehrung sollten Papierstreifen (mit Falz) geliefert werden. Die sind deutlich stabiler und lassen sich einfacher verarbeiten. Innenecken sind damit kein Problem ;)

Bilder

Treppenhaus IMG 0019 IMG 0018 IMG 0017

Mehr Bilder in der Galerie »

Abgelegt in: Ausbau; Organisatorisches

Kommentare







Hinweis zum Spamschutz: Zum Absenden eines Kommentars zuerst den "Vorschau"-Knopf benutzen, anschliessend kann der Kommentar mit Klick auf "Absenden" gespeichert werden.