31Jul 2014

Würdet ihr nochmal... das Fazit

Hat man gebaut, kommt das Thema naturgemäß immer wieder zur Sprache. Da einige Fragen immer wieder gestellt werden, möchten wir diese gerne hier einmal beantworten. Nach nunmehr etwas mehr als zwei Jahren im Haus konnten wir eine Menge Eindrücke und Erfahrungen sammeln ;)

Wir werden diese Liste immer wieder Erweitern.

Würdert ihr…

…nochmal auf Hausautomation und Komfortdetails, z.B. elektische Rolläden, verzichten?

Ja. Wir haben diese Dinge bisher nicht vermisst und die eingesparten Euros lassen sich anderweitig sinnvoll(er) einsetzen.

… nochmal genauso planen?

Jein. Es gibt Dinge, die wir jetzt wahrscheinlich anders machen würden, z.B. die Aufteilung im Dachgeschoss. Insgesamt sind wir mit unserer Planung zufrieden.

…nochmal den Innenaubau selbst machen?

Nein.

… euch nochmal für ein Fertighaus entscheiden?

Aus energetischen Gesichtspunkten ja, ausserdem ist das Raumklima sehr angenehm. Sonst nicht zwangsläufig. Beim Thema Schallschutz und Wertbeständigkeit wäre wohl das Massivhaus erste Wahl.

… nochmal (mit massa-haus) bauen?

Nein. Wobei das weniger an massa-haus selbst liegt, als am Bauen allgemein. Nach aktuellem Stand würden wir wohl nicht nocheinmal bauen.

…die Qualität eures Fertighauses als gut bewerten?

Teils teils. Bisher steht es noch, so schlecht kann die Qualität also nicht sein. Was wir allerdings aus unserer subjektiven Sicht als negativ bewerten würden:

  • die Dachfenster (Dämmeigenschaften), Verschluss
  • die (Aldra-) Fenster/Türen – die Schalldämmung der Teile ist unter aller Kanone. Klar hätte man Schallschutzfenster nehmen können, wenn man das vorher gewusst hätte. Andere Häuser von massa-haus scheinen mit Fenstern anderer Hersteller geliefert worden zu sein, von daher muss das kein generells Problem sein, aber nervig ist es dennoch.
  • die Rolladenkästen – hier gilt das gleiche wie für die Fenster. Die Dinger sind schalltechnisch Müll. Das Geschepper der Rolläden beim rauf- und runterfahren geht einem nach einer Zeit einfach auf die Nerven. Evtl. hilt hier nochmal ein Nachdämmen, das werden wir mal prüfen.
  • Die Rolläden bzw. deren Führungen. Die Führungen sind in unserem Fall nur mit einer harten Gummilippe “gepolstert”, dadurch scheppern die dünnen Rolläden bei Wind erheblich. Andere massa-haus-Häuser haben hier ordentliche Bürstendichtungen. Die dämmen den Schall etwas besser und, sorgen für eine deutliche bessere Abdunkelung.

Positiv fallen aber die relativ geraden und rechtwinkligen Wände auf – hier können viele andere Häuser nicht mithalten. Ausserdem sind nach mittlerweile drei Jahren Standzeit auch die Dachsteine und der Aussenputz noch quasi wie neu :)

Ausserdem lässt sich in unserem Fall nichts Negatives über die von glatthaar im Keller verbauten Iso-Fenster berichten. Diese halten dicht wie sie sollen, was anderen Bauherren zufolge zumindest in der Vergangenheit ein Problem war.

Update vom 04.08.2014

+ die Erweiterbarkeit. Das nachträgliche Verlegen neuer Leitungen in den Wänden ist mit verhältnismäßig wenig Aufwand und Dreck möglich :)

Abgelegt in: Verschiedenes;

Kommentare







Hinweis zum Spamschutz: Zum Absenden eines Kommentars zuerst den "Vorschau"-Knopf benutzen, anschliessend kann der Kommentar mit Klick auf "Absenden" gespeichert werden.