31Dez 2015

2015 geht... ein kleines Fazit.

So liebe Leser, wieder geht ein Jahr dem Ende zu. In und um das Haus wurden noch einige Arbeiten erledigt, aber natürlich haben wir immer noch genug Futter für das kommende Jahr (und das danach… und das danach…usw.).

Draussen haben wir unsere Terassenerweiterung abgeschlossen, hier wird aber im Frühjahr noch eine Abwasserrinne installiert werden müssen, damit sich kein Wasser stauen kann. Das gibt nämlich auf Dauer unschöne Verfärbungen. Die Abböschung zum Garten hin wurde befplanzt, so daß wir hier im kommenden Frühjahr nur noch ein paar Kantsteine setzen müssen.

Unsere Mauern im Bereich der Kfz- und Mülltonnenstellplätze sind nicht nur fertig verputzt, sondern haben auch eine Betonabdeckung in Anthrazit bekommen. Dummerweise konnte ich die Fugen noch nicht abdichten, aber zumindest laufen nun keine großen Wassermengen mehr in die Hohlsteine :)

Mit unseren restlichen Pflastersteinen haben wir einen kleinen Fussweg von der Terassentreppe zur Gartenhütte und einen kleinen Platz vor dieser gepflastert. So kommt man auch bei schlechtem Wetter trockenen Fusses zum Feuerholz.

Die gemischte Hecke an der hinteren Grundstücksgrenze hat sich in diesem Jahr sehr gut entwickelt. Zwei Planzen sind leider nicht so gut gewachsen, aber der Rest dafür umso besser.

Der Rasen hat in diesem Jahr leider etwas gelitten. Im Frühjahr hatten sich (nicht nur bei uns) Wühlmäuse eingenistet. Diese konnten wir zwar erfolgreich vertreiben, aber die verlassenen Gänge waren dann eine willkommene Einladung für ein oder mehrere Wespenvölker. Diese sind wir zwar auch losgeworden, aber der Rasen hat dann doch gelitten. Hier hoffen wir aber, daß dieser sich im Frühjahr wieder erholt.

Keine Fortschritte gab es bisher bei der Behebung der Mängel an unserer Fassade (siehe Post vom 24. August ). Der Schaden wurde zwar aufgenommen, aber bisher nicht behoben. Also wird sich die Reparatur wohl noch bis ins Frühjahr hinziehen.

Auch innen ging es weiter. Ich bin im Anschlussraum endlich dazu gekommen das Kabelgewirr an der Decke zu beseitigen. Wir hatten während der Bauphase die meisten Leitungen einzeln oder paarweise in starren Rohren verlegt. Mit zunehmender Leitungszahl war das dann aber nicht mehr praktikabel und sah sehr wüst aus. Gerichtet hat es ein einzelner Kabelkanal, in dem nun alle Leitungen gebündelt verlaufen. So ist auch eine Erweiterung weniger aufwendig. Kanal auf, neues Kabel rein, Kanal zu und gut :) Das freut den Bauherren.

Was steht in Zukunft noch an? Viel zu viel. Im Keller sind schäm die Sockelfliesen immer noch nicht geklebt. Draussen müssen zwei oder drei Pfosten unseres Zaunes nocheinmal festbetoniert werden. Die Wühlmausinvasion zum Frühjahr hatte dummerweise bei zweien die Fundamente gelöst. Aber ein paar Liter zusätzlicher Beton werden das schon richten.

Eine größere Baustelle wird im Frühjahr wohl die Gartenhütte. Diese hat sich mit einem Grundmaß von 2.44 auf 2.44 m als eindeutig zu klein erwiesen. Da ausserdem das Dach schon leicht “durchhängt” werden wir die Chance nutzen und die Hütte ein wenig vergrößern. Wenn dann das Dach auch neu gemacht wird, werden wir gleichzeitig eine Regenrinne anbringen und damit unser 1000L Wassertönnchen füllen.

Nun wollen wir das Jahr aber beschliessen und wünschen euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2016!

Abgelegt in: Verschiedenes; Garten

Kommentare







Hinweis zum Spamschutz: Zum Absenden eines Kommentars zuerst den "Vorschau"-Knopf benutzen, anschliessend kann der Kommentar mit Klick auf "Absenden" gespeichert werden.